Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Arbeitsrecht


Arbeitsrecht

Neues zur Befristung

Das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz hat sich zu einem Fall geäußert, der nicht ganz selten ist, nämlich zur Vertretung eines jahrelang erkrankten Arbeitnehmers.

Es hat in seiner Entscheidung vom 05.07.2012 (11 Sa 26/12) die Auffassung vertreten, dass eine Befristung gemäß § 14 Abs. Satz 2 Nr. 3 TzBfG auch dann zulässig sein kann, wenn es um die Vertretung eines jahrelang erkrankten Arbeitnehmers geht. Etwas anderes könne nur gelten, wenn der Arbeitnehmer vor Abschluss des befristeten Arbeitsvertrages verbindlich erklärt habe, dass er die Arbeit nicht wieder aufnehmen werde. Arbeitgeber sind nach dieser Entscheidung auch nicht verpflichtet, eine krankheitsbedingte Kündigung auszusprechen, um eine unbefristete Stelle zu schaffen.

‹ zurück zur Übersicht

nach oben