Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Arbeitsrecht


Arbeitsrecht

BAG zur Täuschung im Bewerbungsgespräch

Wenn ein Bewerber eine zulässige Frage im Rahmen eines Bewerbungsgesprächs falsch beantwortet, so kann der Arbeitgeber zur Anfechtung des Arbeitsvertrages wegen arglistiger Täuschung berechtigt sein.

Dies gilt jedoch nur, wenn die Täuschung für den Abschluß des Arbeitsvertrages ursächlich war. Eine solche
Ursächlichkeit liegt nicht vor, wenn der Arbeitgeber in der Klagerwiderung erklärt, daß er den Arbeitnehmer
unabhängig von der Antwort auf die Frage, in diesem Fall, nach einer etwaigen Schwerbehinderung, eingestellt
hätte (BAG vom 07.07.2011 2 AZR 396/10).

Rechtsanwalt
Stefan Engelhardt
Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht
Roggelin & Partner
stefan.engelhardt@roggelin.de

‹ zurück zur Übersicht

nach oben