Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Medizinrecht


Medizinrecht

Hat der Patient einen Anspruch gegen den Klinikträger auf Mitteilung der Privatanschrift eines angestellten Arztes?

Im Ergebnis verneint hat der Bundesgerichtshof diese Frage mit seiner Entscheidung vom 20.01.2015 VI ZR 137/14.

 

Zwar hat ein Patient sowohl gegenüber dem Arzt als auch dem Krankenhaus grundsätzlich auch außerhalb eines Rechtsstreits einen Anspruch auf Einsicht in die ihn betreffenden Krankenunterlagen, soweit sie Aufzeichnungen über physische Befunde und Berichte über Behandlungsmaßnahmen betreffen.

 

Zur Führung eines Zivilprozesses braucht der Patient in der Regel jedoch nicht die Privatanschrift des Arztes, wenn die Klagschrift unter der Klinikanschrift zugestellt werden kann.

 

Hinzu kommt, dass § 32 Abs. 1. S. 1 BDSG es dem Arbeitgeber verbietet, personenbezogene Daten, die für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses erhoben worden sind, an Dritte weiterzuleiten.

 

‹ zurück zur Übersicht

nach oben