Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Steuerrecht


Steuerrecht

Neues zur Entfernungspauschale

Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen zweimal am Tag vom Wohnort zu ihrer Arbeitsstelle fahren, können in ihrer Steuererklärung nur einmal diese Entfernungspauschale, die bereits für die erste Fahrt gilt, ansetzen.

Ein weiterer Werbungskostenabzug ist für die zweite Fahrt nicht möglich. So entschied jedenfalls das Hessische Finanzgericht am 06.02.2012, 4 K 3301/09.

Das Gericht hat zwar zugestanden, daß eine Ungleichbehandlung des Klägers dieses Verfahrens zu anderen Arbeitnehmern vorliege, die trotz geringer Aufwendungen für Fahrten zur Arbeitsstätte ebenfalls die volle Entfernungs-pauschale erhalten. Darin liege jedoch keine verfassungswidrige Ungleich-behandlung, weil es sich im Vergleich zu anderen Arbeitnehmern um einen atypischen Fall handele. Zudem bewege sich der Gesetzgeber im Interesse eines vereinfachten Steuerverfahrens mit der einschlägigen gesetzlichen Regelung in § 9 EStG, nach der die Entfernungspauschale nur einmal pro Arbeitszeit berücksichtig wird, innerhalb des ihm zustehenden Typisierungsspielraums.

 

‹ zurück zur Übersicht

nach oben