Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Steuerrecht


Steuerrecht

1 Prozent - Regelung ist verfassungsrechtlich unbedenklich

Diese Entscheidung hat der Bundesfinanzhof am 13.12.2012, VI R 51/11, getroffen.

Der BFH war der Auffassung, dass die 1 %-Regelung gerade im Hinblick auf die dem Steuerpflichtigen zur Wahl gestellte Möglichkeit, den vom Arbeitgeber zugestandenen Nutzungsvorteil auch nach der Fahrtenbuchmethode zu ermitteln, verfassungsrechtliche Bedenken nicht begegnet.

Der BFH hält deswegen an seiner Rechtsprechung fest, dass die 1 %-Regelung als grundsätzlich stark typisierende und pauschalierende Bewertungsregelung individuelle Besonderheiten hinsichtlich Art und Nutzung des Dienstwagens grundsätzlich unberücksichtigt lässt.

Im entschiedenen Fall hatte der Geschäftsführer einer GmbH geklagt, der den ihm zur Verfügung gestellten Dienstwagen auch privat nutzen durfte. Geleast war das Kfz mit einer Fahrleistung von 58.000 km für drei Jahre. Zu Beginn der Nutzungszeit hatte das Kfz einen Wert von ca. € 32.000,00, der Bruttolistenneupreis betrug jedoch € 81.400,00, sodass das Finanzamt auf dieser Basis einen monatlichen Betrag in Höhe von € 814,00 angesetzt hatte.

 

‹ zurück zur Übersicht

nach oben