Roggelin & Partner bei facebook - gefllt mirDeutsche Sprache English Language jezyk polski Russische Sprache
Loading
Geschftsfelder

Impressum | Datenschutz | AGB | © 2013 Roggelin & Partner

Steuerrecht


Steuerrecht

Zahnaufhellungen sind umsatzsteuerfrei!

 

Eine interessante Entscheidung hat der Bundesfinanzhof am 19.03.2015, V R 60/14, getroffen. Danach ist das sogenannte Bleaching, also Zahnaufhellungen, die ein Zahnarzt zur Beseitigung behandlungsbedingter Zahnverdunklungen vornimmt, eine umsatzsteuerfreie Heilbehandlung!

Geklagte hatte hier eine Zahnarztgesellschaft, die nach einer Umsatzsteuersonderprüfung die Rechtsauffassung des Finanzamtes zur Kenntnis nehmen musste, dass die Zahn-aufhellung umsatzsteuerpflichtig sei.

Das Finanzgericht hatte der hiergegen gerichteten Klage bereits stattgegeben, die Revision der Finanzverwaltung blieb ohne Erfolg.

Der BFH hat die Auffassung vertreten, dass es sich um steuerfreie Heilbehandlungen gemäß § 4 Nr. 14 UStG handelt, weil hierzu eben auch ästhetische Behandlungen gehören, wenn diese Leistungen dazu dienen, Krankheiten oder Gesundheitsstörungen zu diagnostizieren, zu behandeln oder zu heilen.

Steuerbefreit sind auch medizinische Maßnahmen ästhetischer Natur zur Beseitigung negativer Folgen einer Vorbehandlung.

Die hier streitgegenständlichen Zahnbehandlungen, die jeweils eine Verdunkelung des behandelnden Zahnes zur Folge hatten, waren medizinisch indiziert, also umsatzsteuerfrei gemäß § 4 Nr. 14 Satz 1 UStG.

Die notwendig gewordenen Zahnaufhellungsbehandlungen waren als ästhetischer Eingriff ebenfalls gemäß § 4 Nr. 14 Satz 1 UStG steuerfrei, weil sie medizinisch erforderlich waren.

 

‹ zurück zur Übersicht

nach oben